Aufbruchstimmung bei der NRWSPD. Kurz bevor er auf dem Landesparteitag mit 80,3% zum neuen Landesvorsitzenden gewählt wurde, traf Sebastian Hartmann mit einer kämpferischen Rede den Nerv der 485 Stimmberechtigten im Saal: „Niemand will eine traurige Truppe, die selbst nicht an ihren Erfolg glaubt.“ Eine neue sinnstiftende Idee für NRW, ein stark verjüngter Landesvorstand, Schluss mit der Selbstbeschäftigung – der Landesverband hat in Bochum den Startschuss für eine bessere SPD gesetzt. 

  • LPT-23-06-2017-1907
  • LPT-23-06-2017-1922
  • LPT-23-06-2017-1926
  • LPT-23-06-2017-1931
  • LPT-23-06-2017-1934
  • LPT-23-06-2017-1941
  • LPT-23-06-2017-1944
  • LPT-23-06-2017-1948
  • LPT-23-06-2017-1955
  • LPT-23-06-2017-1961
  • LPT-23-06-2017-2009
  • LPT-23-06-2017-2029
  • LPT-23-06-2017-2033
  • LPT-23-06-2017-2037
  • LPT-23-06-2017-2048
  • LPT-23-06-2017-2059
  • LPT-23-06-2017-2068
  • LPT-23-06-2017-2069
  • LPT-23-06-2017-2095
  • LPT-23-06-2017-2116
  • LPT-23-06-2017-2117
  • LPT-23-06-2017-2125
  • LPT-23-06-2017-2138
  • LPT-23-06-2017-2156
  • LPT-23-06-2017-2161
  • LPT-23-06-2017-2165
  • LPT-23-06-2017-2187
  • LPT-23-06-2017-2194
  • LPT-23-06-2017-2202
  • LPT-23-06-2017-2208
  • LPT-23-06-2017-2246
  • Landesvorstandnrwspd